VNS Analyse

Mit der VNS Analyse werden der Funktionszustand und die Regulationsfähigkeit des Vegetativen Nervensystems (VNS) anhand der Herzratenvariabilität (HRV) in nur wenigen Minuten gemessen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist VNS-1024x492.jpg
Beispiel für eine gute Regulation ( HF=Herzfrequenz, SI= Sympathikus, RMSSD=Parasympathikus)

Die Herzratenvariabilität

Die Herzratenvariabilität (auch Herzfrequenzvariabilität genannt) ist die Fähigkeit eines Organismus, die Frequenz des Herzrhythmus von einem zum nächsten Herzschlag zu verändern. Je unterschiedlicher die Abstände, desto besser ist die HRV und die Anpassungsfähigkeit des Herzens an interne und externe Reize. Dies wird mit der VNS Analyse gemessen.

Das Vegetative Nervensystem

Das vegetative Nervensystem reguliert alle wichtigen Körperfunktionen: Die Atmung, das Herz-Kreislaufsystem, die Verdauung, den Stoffwechsel etc.

Es besteht hauptsächlich aus zwei sehr unterschiedlichen Komponenten: Der Sympathikus ist verantwortlich für „Kampf und Flucht“, der Parasympathikus ist der „Ruhenerv“ und beide haben unterschiedliche Wirkungen auf unsere Körperfunktionen. Der Sympathikus ist in Stress- oder Gefahrensituationen verantwortlich für anregenden und leistungsfördernden Anreize, der Parasympathikus hingegen für die Erholung und entsprechend für die entspannungsfördernden Impulse.

Das vegetative Nervensystem ist so alt wie die Menschheit und ihm haben wir im Wesentlichen das Überleben unserer Gattung zu verdanken. Allerdings hat es sich an unsere heutigen Lebensverhältnisse nicht entsprechend angepasst.

Bei Stress erhöht sich der Blutdruck, der Herzschlag, die Muskelspannung, Stresshormone werden ausgeschüttet etc. Dies ist bei Bedrohungen durchaus sinnvoll, wenn Flucht oder Kampf folgen. Genauso sinnvoll und notwendig ist die Phase der Entspannung nach einer solchen Stresssituation. Auf Anspannung sollte Entspannung folgen, dann befinden wir uns im vegetativen Gleichgewicht und die Regulation des Vegetativen Nervensystems funktioniert.

Heute reagieren wir auf stressige Situation aber nicht mehr mit Bewegung, wir laufen nicht vor der Arbeit weg oder greifen wilde Tiere an. Wir bauen die freigewordene Energie nicht ab und die Stressparameter normalisieren sich somit nicht, es erfolgt keine Entspannung, die Regulation funktioniert nicht mehr. So kommt es z. B. zu Belastungen der Muskulatur, des Herz-Kreislaufsystems, des Stoffwechsels und zu weiteren chronischen Krankheiten.

Ein Leben im Dauerstress ist sehr riskant für unsere Gesundheit, dies wird oft nicht bedacht und bemerkt.

Stress ist messbar

Mit der VNS Analyse lässt sich einfach Ihr persönlicher aktueller Zustand überprüfen.

Regulation durch Entspannung

Regelmäßig durchgeführte Entspannungsmethoden wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder auch andere Entspannungsmöglichkeiten wie Klangmassage, Yoga, Atemübungen und körperliches Fitnesstraining, können die Erholungsphase nach stressigen Situationen wesentlich verkürzen, die Regulation des Vegetativen Nervensystems funktioniert wieder besser. Dies lässt sich auch mit der VNS Analyse messen und beweisen.

Deshalb empfehle ich die VNS Analyse auch nach Erlernen und Praktizieren eines Entspannungstrainings zur regelmäßigen Kontrolle.

Bitte kontaktieren Sie mich, wir können gerne einen Termin zur VNS Analyse vereinbaren.